Bildungsprogramm 2021 - Übersicht

- SEMINARE

- MASTERSCHOOL DOKUMENTARFILM

- WERKSTÄTTEN

- NEW FILM GENERATION


SEMINARE

Filmvertrieb selber machen

mit Benjamin Leers
Termin: Sa, 10.04.2021 - So, 11.04.2021
Anmeldeschluss: Do, 01.04.2021
Zielgruppe: Einsteiger*innen

Heimatkino_Hennef_4.jpegFür die Filmschaffenden ist die Sichtbarkeit und Publicity ihres Filmes von essentieller Bedeutung, deshalb ist es wichtig, den Vertrieb schon zu Beginn einer Filmproduktion zu bedenken. Den Filmvertrieb übernehmen Filmschaffende dann oft selber, wenn sie keine Fördermittel erhalten haben - und / oder den Vertrieb selber machen möchten. Die Auswertung geschieht meistens durch Filmverleihe und Sales Agents - doch immer mehr Filmemachen*innen übernehmen den Vertrieb selbst. Im Onlineseminar mit Filmemacher und Produzent Benjamin Leers geht es um die Phase des Filmvertriebs und -verleihs.


Ziel des Seminar ist es, den Eigenvertrieb eines Filmes zu beleuchten und Ansätze für eine eigene Strategie zu erarbeiten. Anhand eigener Filmprojekte der Teilnehmer*innen und zwei beispielhaften Kinoauswertungen werden daher im Seminar die folgenden Themen bearbeitet:

  • Was ist das besondere an einem Film und wie findet dieser sein Publikum?
  • Welche Vertriebskanäle gibt es und wie können dafür passende Strategien entwickelt werden?
  • Was muss bei der Rechteausweitung beachtet werden?
  • Entwicklung einer Marketing-Strategie
  • Kalkulation & Finanzierungsmöglichkeiten

Wir bitten Teilnehmende, die mit einem eigenen Film am Seminar teilnehmen wollen, diesen im Vorfeld zur Vorbereitung des Seminars auf einer Seite zu beschreiben und falls vorhanden einen Trailer zu schicken.

Der DozenBenda Film - Leers_web.jpegt, Benjamin Leers (Diplom Medienwissenschaftler): 2007 bis 2011 fest angestellter Autor, Regisseur und Producer bei der Florianfilm GmbH in Köln. Seit Frühjahr 2011 freiberuflicher Regisseur, Kameramann und Produzent für Dokumentarfilm- und kommerzielle Projekte. Workshops und Dokumentationen für diverse Kulturträger. Berufliche Weiterbildungen durch die Masterschool Dokumentarfilm der Filmwerkstatt Münster, den TP2 Talentpool in Erfurt und das Weiterbildungsprogramm „interactive media" der ifs Köln. 2017 nahm er an der Documentary Campus Masterschool teil. Benjamin verantwortet bei Benda Film vor allem die Bereiche Produktion und Vertrieb. 2018 Gründung der Glotzen Off GbR, mit der er gerade den zweiten Kinodokumentarfilm auswertet.


weitere Links:

www.bendafilm.de
www.glot
zenoff.de
www.benjaminleers.de


Termin: Sa, 10.04.2021 - So, 11.04.2021
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 01.04.2021
Ausweichtermin: Sa, 29.10.2021- So, 30.10.2021
Anmeldeschluss: Do, 21.10.2021
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 8 Teilnehmende / max. 12 Teilnehmende
Veranstaltungsort: Digital über Zoom


Grundlagen der Filmtonaufnahme

Wie bekomme ich einen präzisen Ton? Wie wird er hergestellt, welche Technik ist möglich und nötig? Was muss ich am Drehort arrangieren, um Ruhe für saubere Töne zu erhalten? Wie wirken Töne auf das Bild?

Den Teilnehmenden wird anhand von Vorträgen und Film-/Tonbeispielen ein Einblick in die faszinierende Welt der Filmtonästhetik gegeben. Dazu werden u.a. Originalsounds von „Lost Highway" (David Lynch) aus den USA präsentiert und analysiert.

In der Originaltonaufzeichnung am Set liegt das Geheimnis darin, der filmischen Illusion einen Wahrheitsgehalt zu geben. Die Teilnehmer*innen lernen mit Script, Mikro und Tonaufzeichnungsgerät zu arbeiten.

Durch dieses praktische Filmtonwochenende wird eine Sensibilität für die Arbeit mit Tönen hergestellt, ein wachsames Zuhören im Kino aktiviert und ein Gefühl für den organischen Charakter von Tönen wachgerufen.

Tiergarten bei Austin Lynch 2020.jpgDozent Frank Behnke studierte an der DFFB in Berlin und bei David Lynchs Sound Designer Alan Splet in Kalifornien. Er arbeitet seit 1985 als Cutter, Filmtonmeister und Sound Designer für Filmproduktionsfirmen und öffentlich-rechtliche Sendeanstalten. Er lehrt seit 1996 als Dozent an Filmschulen in Zürich, Berlin, München und Bozen und Potsdam (Filmton, Schnitt und Sound Design).

Termin:
Fr, 28.05.2021 - So, 30.05.2021
Anzahl:
max. 6 Teilnehmer*innen
Preis: 220,00 € / 200,00 €
Veranstaltungsort: Seminarraum der Filmwerkstatt Münster (Am Hawerkamp 31)


Spielfilmkalkulation mit SESAM

mit Antje Stanko
Termin: Fr, 04.06.2021 - Sa, 05.06.2021
Anmeldeschluss: Do, 27.05.2021
Zielgruppe: Fortgeschrittene

Spielfilmkalkulation wirkt oftmals wie ein Buch mit tausend Siegeln. Dieses Seminar führt ins Thema ein und bietet einen guten Einstieg in die Profisoftware SESAM-KALKULATION, die sich als Standardtool hierfür etabliert hat. Wer Spielfilme bei größeren Filmförderanstalten einreichen möchte, ist sogar oftmals verpflichtet, die eigene Kalkulation mit SESAM durchzuführen. In diesem praktischen Seminar wird auf die betriebswirtschaftliche Basis der Kalkulation und das Zusammenspiel von Drehplan und Kalkulation eingegangen.

Unter anderem werden folgende Themen behandelt:SESAM_Kalkulation_Screenshot.png

Das Onlineseminar richtet sich an Interessierte, die eine fiktive Kalkulation in SESAM erstellen möchten. Die Teilnehmenden sollten mindestens Erfahrung in der Drehplanerstellung mitbringen, Basiskenntnisse in der Kalkulationserstellung sind von Vorteil.

KEINE SOCIAL MEDIA FREIGABE - Antje Stanko.pngAntje Stanko, geboren 1964, studierte Wirtschaftswissenschaften und Jura war zunächst nach dem Studium 1989 beim WDR als Autorin tätig. Inzwischen verantwortet sie seit rund 30 Jahren, national wie international Fiction-/ Non-Fiction/Factual und Werbe-Produktionen. Zu Ihren branchenüblichen Pflichten als Herstellungsleiter*in gehören u.a. Erstellung von Kostenkalkulationen, Erstellung von Cashflowplänen und die selbständige Gesamtorganisation in technischer, organisatorischer, rechtlicher und finanzieller Hinsicht mit laufender Kontrolle der Kostenentwicklung z.B. mit SESAM KOST. Antje Stanko betreut als Controllerin verschiedene Sendeanstalten und Werbekunden im Inland und Ausland.

weiterführende Links:
www.dragonsheart-freeman-pictures.com

Termin: Fr, 04.06.2021 - Sa, 05.06.2021
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 27.05.2021
Kosten: 200,00 € / 220,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 8 Teilnehmende / max. 12 Teilnehmende
Veranstaltungsort: digital via ZOOM


LOG, Kontraste und Belichten

mit Ulrich Mors
Termin: Sa, 03.07.2021 - So, 04.07.2021
Anmeldeschluss: 24.06.2021
Zielgruppe: Fortgeschrittene

Ein Seminar rund um Log-Formate und die Arbeit mit Log (logarithmische Aufzeichnung) in der Praxis. So alt wie der Film selbst: Die richtige Belichtung. Was in den Anfängen des Films noch über Versuch und Irrtum experimentiert werden musste, ist heute Dank Waveform Monitor, Zebra- Anzeige, Histogramm und „Expose to the Right" kein Problem mehr - oder doch? Immer wieder bestätigen Kameraleute, dass gerade in den RAW- oder LOG-Formaten die Belichtung alles andere als simpel ist: Alle Monitore zeigen ein anderes Bild, jede*r Kolleg*in hat dazu eine andere Empfehlung und am Ende enttäuscht das gedrehte Log-Material, weil es rauscht oder Artefakte zeigt. Im Seminar „Log, Kontrast und Belichtung" gehen wir diesen Phänomenen auf den Grund. Das zweitägige Seminar will Spielplatz sein!

Die Teilnehmenden können und sollen eigene Regeln und Methoden erarbeiten - für ihre eigene Kamera und ihren eigenen Workflow:

  • LOG Uli Moors 3.JPGDas Mysterium REC709 und das „6 Blenden Limit"
  • Was ist überhaupt „eine Blende" und wie steht das im Zusammenhang mit Licht?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, Licht und Kontraste zu messen?
  • Einführung oder Vertiefung in Waveform-Monitor, Zebra und False-Color
  • ISO vs. Licht
  • Exkurs: Warum f/2.8 nie gleich hell ist
  • Exkurs Testcharts: Graukarte, Kopierpapier, Xrite Colorchart und DSC Chromadumonde
  • Hands on: Die Belichtungsreihe I - So finde ich den Sweetspot und die Limits meiner Kamera
  • Sichtung und Beurteilung des Materials
  • Das Sprengen der Limits: Log und Raw - was sind die Unterschiede?
  • Das Push- und Pull-Prinzip
  • Voraussetzungen für Log oder RAW
  • Was will ich eigentlich sehen - das Monitoring-Dilemma am Set
  • Hands on: Die Belichtungsreihe II - Log mit meiner Kamera
  • Hands on: Set mit gezielten Motivkontrasten - was traue ich meiner Kamera zu?
  • Sichtung und Beurteilung, wo liegen die Problemzonen der verschiedenen Kameras
  • Kurze Einführung in die Farbkorrektur, Tools und LUTs
  • Goodbye „Expose to the right" - Methoden für die schnelle Farbkorrektur

Dieser Kurs richtet sich vor allem an Anwender*innen, die ein tieferes Verständnis für Licht und das Zusammenspiel mit der Kamera bekommen wollen und die Vorteile von Log oder RAW nutzen möchten.
Die Teilnehmenden können ihre eigene Kamera + Laptop gerne mitbringen. Wer keine Kamera hat, macht einfach in der Gruppe mit.


Ulrich MorLOG Uli Moors 4.JPGs ist Kameramann, Editor und Producer für Corporate Video, Werbung und Industrie. Er ist zertifizierter Resolve Trainer, zertifizierter Sony Kameratrainer und hat einen Lehrauftrag für Postproduktion und Grading an der Hochschule Mittweida (Medientechnik).

www.morsmedia.medienfirma.de/

Termin: Sa, 03.07.2021 - So, 04.07.20210
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 24.06.2021
Ausweichtermin: Sa, 21.08.2021- So, 22.08.2021
Anmeldeschluss Ausweichtermin: 12.08.2021
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 8 Teilnehmende / max. 12 Teilnehmende
Veranstaltungsort: der Ort wird noch bekannt gegeben


Let's Pitch! Erfolgreich Filmprojekte vorstellen

mit Cathy de HaanShooting ©Cathy de Haan.jpg
Termin: So, 11.07.2021 und So, 18.07.2021
Anmeldeschluss: Di, 15.06.2021
Zielgruppe: Fortgeschrittene

Als Filmemacher*innen lieben wir es, Geschichten zu erzählen. Aber können wir unsere Projekte auch so erzählen, dass sie als Präsentationen mögliche Partner*innen überzeugen? Die qualifizierte Präsentation eines Filmprojekts - der "Pitch" - ist essentieller Bestandteil der Filmproduktion. Sei es im Rahmen eines Projektmarkts oder in einem persönlichen Gespräch - potentielle Partner*innen wie Produzent*innen, Sender oder Vertriebe wollen mit überzeugenden, kompakten Darstellungen gewonnen werden. Mit der Dozentin Cathy de Haan wird an zwei Sonntagen im Onlineseminar gelernt, wie bereits konzipierte Stoffe am besten an Vertriebe, potentielle Förderer*innen gepitcht werden können.

Dabei soll besonders auf folgende Punkte eingegangen werden:

Ziel des Online - Seminars ist, dass die Teilnehmer*innen ihre Projekte in max. 7 Minuten präsentieren können und - die Freude am Präsentieren kennenlernen. Spannendes Project-Storytelling und konzentrierten Präsentationsaufbau kann man lernen. Am besten gemeinsam. Zusammen wird in der Seminargruppe kritisch und konstruktiv diskutiert: War mein Pitch erfolgreich?

Zur Anmeldung bitte einen Kurzlebenslaufs (1 Seite), sowie einer Synopsis (1 Seite) des vorzustellenden Projekts einreichen.

Conference ©Diar Amin.jpgCathy de Haan arbeitet als Kuratorin für Filmfestivals (z.B.achtung berlin - new german film award) sowie kulturelle Institutionen (z.B. das Goethe-Institut) und realisiert Filmreihen und Workshops - den Fokus legt sie dabei auf Independent Film Making, am liebsten mit internationalen Kompliz*innen.

Gemeinsam mit OSTPOL e. V. initiiert sie internationale Kulturprojekte, wie das Programm ANSICHTSSACHE oder das Animationsfilmprojekt „lab P - poetry in motion" für Autor*innen und Filmemacher*innen. Sie ist Mitbegründerin und Co - Direktorin des Programms CINEMATCH. Cathy de Haan ist Mitglied der Europäischen Filmakademie.

Termine: So, 11.07.2021 und So, 18.7.2021, 11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Anmeldeschluss und Einsendefrist für die Materialien: Di, 15.06.2021 - an Seminare@filmwerkstatt-muenster.de
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 5 Teilnehmende / max. 8 Teilnehmende
Veranstaltungsort: Online via ZOOM


Color Grading

mit Ulrich MorsColor grading 1.JPG
Termin: Sa, 28.08.2021- So, 29.08.2021
Anmeldeschluss: Do, 19.08.2021
Zielgruppe: Einsteiger*innen


Für den letzten Schliff eigener Aufnahmen sorgt final die Farbkorrektur bzw. das „Color Grading". Dabei wird unterschieden zwischen dem eher technischen Ausgleich des Bildes und dem kreativen Umgang damit, dem erzeugbaren „Look". Wie bei allen Aspekten der Filmproduktion kann auch hier endlos Zeit investiert werden, bis das gewünschte Ziel erreicht ist. Zudem kann der Look zum Aushängeschild eines Formates werden. Im Seminar Color Grading vermittelt Ulrich Mors Grundlagen der Materialbewertung und steigt in grundlegende Korrekturen bis zur virtuellen Beleuchtung ein. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer*innen dazu zu befähigen, eigenes Material qualitativ einzuschätzen, grundlegende Korrekturen vorzunehmen und bewusst kreative Änderungen durchzuführen.

Das zweitägige Seminar will vor allem auf folgende Schwerpunkte eingehen:

  • Was ist mit Color Grading eigentlich und was ist damit möglich?
  • Welche Voraussetzungen muss das Filmmaterial mitbringen?
  • Mit welchen Werkzeugen beurteile ich das Material, mit Waveform Monitor & Vektorskop
  • Primäre und Sekundäre Farbkorrektur
  • Wie definieren sich "Coloristen"?
  • Grundlagen: Farbräume / Farbmanagement / Farbstimmung (Looks) /
  • Farbharmonien
  • Einführung in die Oberfläche von DaVinci Resolve
  • Der Stolperstein: Previewmonitor von Resolve, wann ist Schwarz = Schwarz?
  • Vorbereitungen und Import eines Grading-Projektes
  • Übersicht über die wichtigsten Werkzeuge und das "Knoten"- (Node) Prinzip
  • Fernsehnormen: Was ist im Videomaterial eigentlich drin und wie gehen wir damit um (BT709, BT2020, LOG-Formate)
  • Hands on: Erste Korrekturen in der primären Farbkorrektur (mit Beispielmaterial)
  • Arbeitsstrategien für das Projekt
  • Hands on: Sekundäre Farbkorrektur mit Kurven
  • Arbeiten mit selektiven Masken und Verlaufsmaske
  • Hands on: Korrekturen mit Masken
  • Graden eine Beispiel-Projektes

Dieser Kurs richtet sich vor allem an Anwender*innen, die noch keine oder sehr wenig Erfahrung im Umgang mit der Farbkorrektur in DaVinci Resolve haben.

color grading 5.JPGUlrich Mors studierte Elektrotechnik, ist unabhängiger zertifizierter Sony Spezialist und Leiter verschiedener Fortbildungsveranstaltungen von Medien-Hochschulen. Zudem ist er freier EB-Kameramann und Inhaber der Produktionsfirma morsmedia.

Link: www.morsmedia.medienfirma.de/


Termine: Sa, 28.08.2021- So, 29.08.2021
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 19.08.2021
Ausweichtermin: Sa, 11.09.2021- So, 12.09.2021
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 8 Teilnehmende / max. 12 Teilnehmende
Veranstaltungsort: der Ort wird noch bekannt gegeben


Light it up: Lichtstimmungen bewusst kreieren

mit René Begas
Termin: Fr, 03.09.2021- Sa, 04.09.2021
Anmeldeschluss: Mi, 25.08.2021rene Begas foto.JPG
Zielgruppe: Fortgeschrittene

Die Gestaltung der Lichtdramaturgie ist zentraler Punkt dieses Kamera- und Lichtseminars. Die eigenen Bilder und somit sein Video einen schönen Look zu verpassen, hängt zu einem großen Teil von der Lichtgestaltung ab.

Vorgestellt werden verschiedene Licht-Stile von Available Light bis Glamour, sowie die technischen Aspekte, die die einzelnen Scheinwerfer und Leuchten am Markt bereithalten. Die Wirkung und Unterstützung von natürlichem Licht wird hierbei ebenso behandelt wie das unlogische Licht, dessen Prinzip "Wirkung vor Logik" ist. Das Licht bewusst wahrzunehmen und es demensprechend zu gestalten führt zu professioneller aussehende Bilder.

Ebenfalls im Seminar behandelt werden Folien und ihr Einsatz sowie die Arbeit mit gemischten Farbtemperaturen. Auch die Themen Griptechnik und Sicherheit im Umgang mit größeren Lichteinheiten kommen nicht zu kurz. Praktische Übungen mit unterschiedliche Lampen in Gestaltung und Technik runden das Ganze ab.

Erste Erfahrungen an der Kamera sind von Vorteil

Termine: Fr, 03.09.2021- Sa, 04.09.2021
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Anmeldeschluss: Mi, 25.08.2021
Ausweichtermin: Fr, 17.09.2021- Sa, 18.09.2021
Anmeldeschluss: Mi, 08.09.2021
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 8 Teilnehmende / max. 12 Teilnehmende
Veranstaltungsort: der Ort wird noch bekannt gegeben


Schnittdramaturgie

mit Yana Höhnerbach
Termin: Sa, 09.10.21 - So, 10.10.21
Anmeldeschluss: Do, 30.09.21
Zielgruppe: Fortgeschrittene

Die Phase der "Filmmontage" beschreibt die Endfertigung einer Filmproduktion, in der die Szenen eines Films aneinandergesetzt werden. Im Seminar geht von ersten Montagentechniken bis zum dramaturgischen Schnitt. Es soll den interessierten Menschen erste spannende Einblicke vermitteln. Dabei wird sich unter Anderem anhand von Filmbeispielen mit bildpsychologischen Inhalten auseinandergesetzt.

Ziel des Seminars ist der selbstständige Schnitt einer Szene, wobei das im Seminar erlernte Wissen über Schnittdramaturgie etc. angewendet wird.

Folgende Fragen und Themen werden im Seminar behandelt:

  • Einführung in das Thema Filmschnitt: Was ist "Schnitt" und wodurch zeichnet sich guter Schnitt aus?
  • Verschiedene Schnitte ( J-Cut, L-Cut, Match Cut etc)
  • Schneiden einer ersten Szene und Besprechung
  • Der dramaturgische Schnitt: Welchen Einfluss hat Schnitt auf die Dramaturgie eines Films?
  • Gemeinsame Analyse durch Vergleich des Drehbuchs, Rohschnitts und dem fertigen Film
  • Schneiden einer Szene mit anschließender Feedback Runde

Im Seminar „Schnittdramaturgie" wird auf schon vorhandenes Wissen aufgebaut. Schnitt- und Montagetechniken sind bekannt und werden gezielt angewendet um einen Film komplett neu zu erzählen.

Erste Erfahrung mit professioneller Schnittsoftware wie Avid Media Composer, Final Cut oder Adobe Premiere sind Voraussetzung.

Yana Hoenerbach foto .jpgYana Höhnerbach, 1988 in Essen geboren, absolvierte 2014 ihr Bachelor-Studium „Editing Bild und Ton" an der ifs - internationale filmschule köln. Seitdem ist sie freiberuflich als Editorin, überwiegend im Bereich Dokumentarfilm tätig. Seit 2015 arbeitet sie ebenfalls als Dozentin und Tutorin im Bereich Schnitt an der ifs. Zu ihren Dokumentarfilmen gehören „Bruder Jakob" und „Langes Echo" - zu den Spielfilmen „Zweite Hand" und „Die Körper der Astronauten". Aktuell sitzt sie mit zwei Dokumentarfilmen im Schnitt.


Termin: Sa, 09.10.21 - So, 10.10.21
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 30.09.21
Ausweichtermin: Sa, 16.10.21 - So, 17.10.21
Anmeldeschluss: Do, 07.10.21
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: mindestens 4 Teilnehmende / max. 8 Teilnehmende
Veranstaltungsort: der Ort wird noch bekannt gegeben


Einführung in das Drehbuchschreiben

mit Martin Thau
Termin: Fr, 12.11.2021 - So, 14.11.2021
Anmeldeschluss: 04.11.2021
Zielgruppe: Einsteiger*innen

Am Anfang eines guten Films steht immer ein gutes Drehbuch. Doch der Weg dorthin ist nicht leicht, besonders für eine*n Anfänger*innen. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit von Grund auf zu lernen was es braucht um ein Drehbuch zu verfassen, das dramaturgisch ein hohes Niveau erreicht und somit schon den Grundstein für ein gelingendes Filmprojekt legt.

Die Online-Werkstatt entwickelt in drei Tagen erste Vorstellungen und fasst sie zusammen zu einem Exposé und einer Beispielszene, die eine Geschichte überzeugend darstellen. Die Teilnehmenden lernen durch Findung und Festigung ihrer Filmidee in Gruppen- und Einzelarbeit die Grundlagen des Drehbuchschreibens kennen.

Dabei werden u. A. folgende Fragen beantwortet:

  • Was macht eine Geschichte aus?
  • Woran erkenne ich, dass eine Idee zur Verfilmung taugt?
  • Wie funktioniert das Szeneschreiben?
  • Wie funktionieren Dialoge?
  • Was ist dein Untertext/Subtext?
  • Wodurch wird eine Geschichte spannender?
  • Was ist Ziel meiner Hauptfigur?


Gearbeitet wird mit den bestehenden Konzepten der Teilnehmer*innen bzw. mit am ersten Seminartag ausgearbeiteten Ideen.

thau1.jpgDer Dozent Martin Thau war vor seinem Regie-Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film als Unterhaltungsautor tätig. Er hat Drehbücher für Film und Fernsehen geschrieben und leitete von 1989 bis 2019 die Studien der Drehbuchwerkstatt München mit Absolvent*innen wie Bernd Lichtenberg ("Good-bye Lenin!"), Florian David Fitz oder Daniel Speck ("Bella Germania").

weitere Links:
Leitfaden Drehbuchexposé:
https://www.martinthau.eu/2021/01/27/wie-ein-expose-aussieht/

Termin: Fr, 12.11. - So 14.11.2021
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 04.11.2021
Ausweichtermin: Fr, 26.11- So, 28.11.21
Anmeldeschluss: Do, 18.11.2021
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 8 Teilnehmende / max. 12 Teilnehmende
Veranstaltungsort: online via Zoom


Spielfilmproduktion

mit Claus Reichel
Termin: Sa, 04.12.2021 und Sa, 11.12.2021
Anmeldeschluss: Do, 25.11.2021
Zielgruppe: Fortgeschrittene
Digital

Im Fokus dieses Seminars sollen die konkreten Projektvorstellungen bzw. die Ideen der Teilnehmer*innen stehen. Das erste Treffen dreht sich einerseits um die Anliegen und konkreten Fragen der Teilnehmer*innen und andererseits um eine strukturelle Betrachtung von Filmproduktion und relevanten handelnden Akteur*innen. Nach dem Austausch von Fragen und Herausforderungen sollen gemeinsame Ziele erarbeitet werden, die für den zweiten Seminartag eine Woche später bearbeitet sollen sein. Bei diesem werden dann die Projekte der Teilnehmenden besprochen und gemeinsam in der Gruppe konkrete Handlungsmöglichkeiten diskutiert und erarbeitet. Unabhängig davon, ob es sich um einen independent no-/oder low-budget Festivalfilm oder einen voll finanzierten Mainstream-Kinofilm handelt - die Fragen, die aus Sicht der Produktion an das Projekt zu stellen sind, sind immer die gleichen:

Warum und für wen mache ich diesen Film?
Mit welchen Menschen realisiere ich diesen Film?
Was kostet dieser Film?
Wie finanziere ich diesen Film?
Wie strukturiere ich den Herstellungsprozess?
Welche Risiken begegnen mir auf dem Weg und wie kann ich mich absichern?
Wie erreiche ich mein Zielpublikum?

Filmproduktionen gibt es überall auf der Welt in unterschiedlichen wirtschaftlichen, sozialen, politischen und künstlerischen Kontexten. Der Fokus des Seminars liegt auf der freien deutschen independent no-/low-Budget Szene und möglichen Kooperationen mit öffentlich-rechtlichen Sendern, öffentlichen Fördereinrichtungen und Auswertern (Festivals, Verleiher und Weltvertriebe, Goethe-Institut). Ferner betrachten wir die Zusammenarbeit mit privaten Streamern (z.B. Netflix, Amazon, TV Now, Joyn, Magenta).
Hierzu sollen unter anderem auf folgende Themenfelder eingegangen werden, die in Absprache mit den Teilnehmenden angepasst werden:

• Spielfilm, Dokumentarfilm und Hybrid - eine Annäherung
• Nach dem Dreh ist vor dem Dreh: alltägliche Herausforderungen, Probleme und Lösungen für Filmemacher*innen und Produzent*innen
• Vom Umgang mit Redakteur*innen
• Künstler*innen, Drehgenehmigungen und die Steuernachzahlung: Welche Personen, Institutionen, Rechtsformen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten sind von zentraler Bedeutung?
• Kontakte, Kontakte, Kontakte: die Basis der Branche.
• Erfolgreiche Festival- und Auswertungsarbeit
• Scheitern? Ist erlaubt!

Zur Anmeldung bitten wir um einen halbseitigen Text mit Erwartungen und Fragen an das Seminar sowie der knappen Vorstellung eines aktuellen oder geplanten Filmprojekts, damit sich der Dozent auf die Seminargruppe einstellen und vorbereiten kann. Denn die Inhalte des Seminars richten sich maßgeblich an den Bedürfnissen der Teilnehmenden.

Claus Reichel arbeitet als Produzent in Köln. Nach längeren Aufenthalten in Südamerika, dem Besuch einer Clownsschule und einem Abschluss in Geschichte und Sozialwissenschaften arbeitete er im Produktionsmanagement für internationale Kinofilmprojekte. 2014 absolvierte er die Masterschool Dokumentarfilm in der Filmwerkstatt Münster. 2019 gewann er für sein Spielfilm-Debüt als Produzent bei den 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin den First Feature Award für „Oray" von Mehmet Akif Büyükatalay. 2020 war er als Produzent nominiert für den deutschen Kurzfilmpreis für „Berzah" von Deren Ercenk. Seit 2020 ist er Gesellschafter-Geschäftsführer der filmfaust GmbH und Produzent mit Schwerpunkt auf internationalem Arthouse-Kino. Er ist Mitglied im Filmbüro NW, Alumnus des Rotterdam producers lab, von Berlinale Talents und dem Mediengründerzentrum NRW.

Derzeit produziert er den Musik-Dokumentarfilm „Liebe, D-Mark und Tod" von Cem Kaya und Mehmet Akif Büyükatalay (WDR/arte/rbb+Film-und Medienstiftung NRW, BKM, FFA, DFFF). Der Dokumentarfilm erzählt die Musik der türkischen Gastarbeiter*innen seit den 1960er Jahren bis in die Gegenwart.

Außerdem realisiert er das Hybrid (Mischung aus Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilm) „Sirens Call" von Miriam Gossing und Lina Sieckmann (ZDF+Film-und Medienstiftung NRW, Dutch Film Fund, DFFF). Sirens Call erzählt anhand von echten Meerjungfrauen von Umbrüchen in der aktuellen US-Gesellschaft. Darüber hinaus finanziert er den Spielfilm „Hysteria" von Mehmet Akif Büyükatalay, ein Thriller mit Krimi-Elementen, der Machtmechanismen in der Herstellung von Bildern offen legt.


Termine: Sa, 04.12.2021 und Sa, 05.12.21
Uhrzeit: 10.00 - 17.00 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 25.11.2021
Ausweichtermine: So, 05.12.2021 und So, 18.12.2021
Kosten: 220,00 € / 200,00 € (mit einer Bildungsprämie können Sie Kosten sparen)
Anzahl: min. 8 Teilnehmende / max. 12 Teilnehmende
Veranstaltungsort: online via Zoom


22. MASTERSCHOOL DOKUMENTARFILM

Die Masterschool Dokumentarfilm 2021

Modul 1: Mo, 20.09.2021 - So, 26.09.2021
Modul 2: Mo, 18.10.2021 - So, 24.10.2021
Modul 3: Mo, 15.11.2020 - So, 21.11.2021

Bewerbungsschluss: 25. August 2021

Rückmeldung und Entscheidungen: 01.09.2021

Die Masterschool Dokumentarfilm der Filmwerkstatt Münster mit Horst Herz ist eine Weiterqualifizierung zu Regie und Autor*innenschaft von langen Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen. Sie findet in Form von drei 7-tägigen, aufeinander aufbauenden intensiv-Workshops statt.

Schwerpunkt ist die Stoff- und Projektentwicklung von kinotauglichen, „programmfüllenden" und bei den Filmförderungen "einreichfähigen", langen Autor*innendokumentarfilmen mit seiner spezifischen Erzählstrukturund Dramaturgie. In der Zeit zwischen den Workshop-Terminen werden die Dokumentarfilmvorhaben der Teilnehmenden betreut und weiterentwickelt.

Zum Inhalt der einzelnen Module:

1. Stoff- und Projektentwicklung der teilnehmenden Projekte zur bei den Filmförderungen und/oder TV-Redaktionen einreichfähigen Projektbeschreibung (Expose)
2. Praxisorientiertes Basiswissen (Workflow u.a.: von der Recherche bis zum „Pitching", die Filmförderungen, Kalkulation eines Kino-Dokumentarfilmprojekts, Gründung einer Filmproduktion, Marktanalyse der dokumentarischen TV-Formate, Casting von Protagonist*innen, Interviewformen beim Dokfilm, das Filmteam & die verschiedenen Arbeitsfelder, Grundlagen der Kameraarbeit im Dokfilm, Drehablauf, Grundlagen der Postproduktion: Montage, Bild- und Soundbearbeitung, Vertriebskonzepte)

3. Filmische/dramaturgische Konzepte - der wichtigsten Autorendokumentarfilmer*innen (Dokumentarfilmanalyse und Sichtung von Filmbeispiele)

Renommierte Autorenfilmer*innen stellen als Gastreferenten ihre filmischen Konzepte vor. Sie berichten über ihre Arbeitsweisen, vermitteln Erfahrungen und geben Einblick in die eigene Handschrift, die ihre Filme prägt.

Die Anmeldung zur Masterschool Dokumentarfilm ist ab sofort möglich. Bitte senden Sie dazu folgende Unterlagen per Mail an hherz@online.de & koehler@filmwerkstatt-muenster.de

  • Kurzbio- / Filmografie inkl. Vorkenntnissen im Filmbereich
  • Beschreibung der Motivation, Erwartungen an den Workshop
  • Projektbeschreibung für einen langen Dokumentarfilm (2-4 Seiten)

SemiMSD Horst Herz.JPGnarleiter Horst Herz ist Filmemacher und Produzent von vorwiegend langen Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen. Teilnahme an zahlreichen Festivals (u.a. Duisburger Filmwoche, Intern. Forum Berlinale, Int. Dokfilmfestival Leipzig, Preisträger Int. Kurzfilmtage Oberhausen, Max Ophülspreis Festival, Int. Filmfestival Rotterdam). Er hat Koproduktionen mit ZDF-Kleines Fernsehspiel, WDR, SWR, NDR, Phoenix durchgeführt. Weitere Infos: www.horst-herz.de

weitere Informationen: www.masterschool-dokumentarfilm.de

Facebook-Seite des Masterschool-Netzwerkes: https://www.facebook.com/netzwerk.masterschool.dokumentarfilmautoren/

Termine:
Modul 1: Mo, 20.09.2021 - So, 26.09.2021
Modul 2: Mo, 18.10.2021 - So, 24.10.2021
Modul 3: Mo, 15.11.2021 - So, 21.11.2021

Bewerbungsschluss: 14.08.2021

Rückmeldung und Entscheidungen: 01.09.2021
Anzahl: max. 8 Teilnehmer*innen, min. 6 Teilnemer*innen
Preis: 999,00 € (50% Ermäßigung möglich durch die Beantragung einer Bildungsprämie oder eines Bildungsscheck)
weiter Informationen finden Sie hier:
http://www.filmwerkstatt-muenster.org/seminare/film-bildung-so-gut-wie-geschenkt.html
Veranstaltungsort: Am Haverkamp Münster (Seminarräume der Filmwerkstatt Münster)


WERKSTÄTTEN

HörSpielLab Münster 2021

Das HörSpielLab Münster in 2021: Kultur in den Ohren platzieren - Das HörSpielLab erobert den öffentlichen Raum
In Kooperation mit dem cuba cultur, dem medienforum münster e.V. und Radio Q.

Was bleibt? Die kreative Keimzelle der HörSpiele!HS_Gruppe_Dave_2.jpg

Das HörSpielLab Münster ist Café, Werkstatt, Treffpunkt, Tonstudio, Keimzelle, Versuchslabor, Bühne, Lager und Hörsaal für HörSpieler*innen aus Münster - Gleich ob Profi oder Laie. Es schafft einen gemeinsamen und nachhaltigen „Ort" und bietet, Wissen, Technik, Raum, ein Netzwerk und eine (Akustik-)Bühne an einem, zentralen Ort für Experimente und weiterführende Ideen zu finden.

Neue Struktur: Unterscheidung zwischen Netzwerktreffen & Produktion und Bildungsveranstaltungen

  1. Die Netzwerktreffen & Produktion: Das HörSpielLab Münster möchte die Produktionen von HörSpielen stärken und gemeinsam mit interessierten Menschen über das gesamte Jahr begleiten. Hier trifft sich eine feste Gruppe von ca. 5 Menschen regelmäßig über das gesamte Jahr und arbeitet gemeinsam an der Produktion eines HörSpiel. Dabei heißt es wieder: Von der Idee, über das Drehbuch bis zum fertig produzierten HörSpiel und das am Ende live auf der Bühne. Der erste Termin ist der 09.05.2021 in der Black Box des cuba cultur Münster. Wer Teil der Gruppe sein möchte, und einschätzen kann, dass sie über diesen Zeitraum aktiv dabei sein kann, schickt uns bitte eine E-Mail bis zum 01.05.2021 mit dem Stichwort: "Produktionsteam" an info@hoerspiel-muenster.de

    3 Netzwerktermine und 1 Produktionstermin im Studio im medienforum münster e.V.
    1. Termin: 09.05.2021 in der Black Box des cuba cultur,

  2. Die Bildungsveranstaltungen: Neben den Netzwerkterminen möchten wir an vier Terminen interessierten Menschen durch Dozent*innen einen externen Input bieten, der sich an den verschiedenen handwerklichen Bestandteilen einer Hörspielproduktion orientiert. Hier soll den Teilnehmer*innen das nötige Know-How an die Hand gegeben werden, Hörspiele zu produzieren.

    4 Bildungstermine: Thema und Dozent*in wird noch bekannt gegeben (weitere Infos siehen unten)

  3. HörSpiel Picknick im Sommer: Wir möchten Präsenz im öffentlichen Raum schaffen und Menschen für das HörSpiel begeistern und gewinnen. Eigentlich ist für Sommer ein kostenloses HörSpiel-Picknick in Münsters Natur geplant, aber aufgrund der aktuellen Carona-Pandemie und den aktuellen Bestimmungen können wir noch nicht final planen. Geplant ist ein ganzer Nachmittag mit Open Stage, Hörstationen und einem Live-HörSpiel.

  4. MixDown als Jahresabschluss: Mit der MixDown Abschlussveranstaltung sollen an einem Abend die Ergebnisse der Laborarbeit mit anderen Hör-Erlebnissen kombiniert werden. Neben einem Live-Hörspiel, wird der Abend gefüllt sein mit Literatur und Musik. Dabei treffen die Teilnehmer*innen des HörSpiellabs auf lokale Künstler*innen.

Aktuelle Termine für das Jahr 2021 (Änderungen aufgrund der Coronapandemie vorbehalten)
März 2021: Ausstrahlung der MixDown Veranstaltung als Stream mit Julius Ménard und Nele Müller
So, 09.05.2021: Kick-off Netzwerk, mit Anmeldung
So, 13.06.2021: Bildung, Dozent*in und Inhalt folgt HS_Beauty_Zoom.jpg
So, 11.07.2021: Bildung, Dozent*in und Inhalt folgt
So, 08.08.2021: Netzwerktreffen mit Anmeldung
So, 12.09.2021: Bildung, Dozent*in und Inhalt folgt
So, 10.10.2021: Netzwerktreffen, mit Anmeldung
So, 14.11.2021: Bildung, Dozent*in und Inhalt folgt
Fr, 26.11.2021: MixDown-Abschlussveranstaltung

Die wichtigsten Fakten zum HörSpielLab Münster im Überblick:
1. Das HörSpielLab findet einmal im Monat in der Black Box statt
2. Das HörSpielLab ist immer von 14-17 Uhr
3. Was passiert an den Sonntagen: Netzwerktreffen und Produktion an HörSpiel oder Bildungsveranstaltung
4. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung aktuell erforderlich bis zum Freitag vor dem Lab-Termin an info@hoerspiel-muenster.de

Fragen und Rückmeldungen: info@hoerspiel-muenster.de

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes NRW, dem Kulturamt Münster und der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren Nordrhein-Westfalen e.V..
www.hoerspiel-muenster.de

HörSpielLab auf Instagram: https://www.instagram.com/hoerspiellabmuenster/
HörSpielLab auf Facebook: www.facebook.com/hoerspiellab.ms

Termine:
erster Termin: So, 09.05.2021
Uhrzeit: 14.00 - 17.00 Uhr
Anmeldeschluss: 07.05.2021
Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos
Anzahl: max. 5 Teilnehmende
Ort: Black Box (Cuba Cultur, Achtermannstraße 12, 48143 Münster)


writers' room

mit Corinne Le Hong
erster Termin: Sa,12.06.2021 - Digitales Kick-Off
Zielgruppe: Fortgeschrittene
Bewerbungsschluss: 15.05.2021

Netflix, Amazon Prime und Co. Die Serienlandschaft hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Die neuen Verbreitungsmöglichkeiten steigern die Vielfalt der dramaturgischen Erzählform. Viele dieser Serien wurden in einem sogenannten writers' room entwickelt. Er ermöglicht ein effizientes Arbeiten bei hohem Qualitätslevel. In ihm arbeiten mehrere Autor*innen in unterschiedlichen Funktionen an demselben Projekt. Nach dem erfolgreichen writers' room 2019 soll der writers' room 2021 abermals serielle Erzählweisen in den Mittelpunkt stellen.

writersroom__3 jpg.jpgIm writers' room der Filmwerkstatt Münster soll eine Webserie über 6 Folgen mit der Länge von 6 Minuten entwickelt werden. Das Team besteht aus höchstens sechs Autor*innen, die gemeinsam ein geeignetes Thema auswählen, wobei die Beschränkung hier Programm sein wird, um die mögliche weitere Umsetzung realistischer zu gestalten.

Der Workshop beinhaltet verschiedene Aufgaben, die zu besetzen sind:

Je nach Eignung und Neigung können die Aufgaben der Autor*innen von Folge zu Folge gewechselt werden. Im Prozess des Brainstormings und Plottens wird der writers' room zur kreativen Keimzelle.

Autor*innen können sich bis zum 15.05.2021 für den writers' room bewerben. Hierbei sind schriftstellerische Vorkenntnisse Voraussetzung. Idealerweise sind die Grundlagen des Drehbuchschreibens bekannt, da es nicht Ziel des writers' room ist, Grundlagen zu vermitteln, sondern auf ihnen aufzubauen. Aber auch Autor*innen aus anderen Literatursparten sind aufgerufen sich zu bewerben.

Die Dozentin, CoHENK3702.JPGrinne Le Hong, arbeitete als Regieassistentin bei Filmen wie „Babylon Berlin", „Antichrist" und „Pina". 2005 gründete sie die Übersetzungsfirma Dubdolls, die u. a. bei den Serien Biohackers, Deutschland 83-89, Beat, Bauhaus und How to Sell Drugs Online (Fast) mitwirkte. Ihr eigener Kurzfilm „Grimms Meise" mit Devid Striesow und Petra Schmidt-Schaller feierte 2012 in Cannes Premiere. Im Jahr 2015 absolvierte sie erfolgreich den M.A. Serial Storytelling an der ifs (internationale filmschule Köln) in dessen Gründungsjahrgang. Le Hong ist Creatorin der preisgekrönten Webserie „Hermann Sox" und Showrunnerin bei der Serie „Hail Helene" mit Warner Bros.

Sa, 15.05.2021 Bewerbungsschluss: Lebenslauf, Motivationsschreiben via Mail an: film@muenster.de

Termine:
Sa,12.06.2021 - Digitales Kick-Off
Sa, 26.06.2021- So,27.06.2021
Sa, 07.08.2021- So, 08.08.2021
Sa, 02.10.2021- So, 03.10.2021
Sa, 06.11.2021 - Debriefing Termin
Uhrzeit: 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Kosten für alle Termine: 360,00 Euro / ermäßigt 340,00 Euro
Anzahl: 6 Personen
Veranstaltungsort: digital via ZOOM und in der Filmwerkstatt Münster


Drehbuch-Werkstatt

Ziel ist die kontinuierliche Weiterentwicklung von Stoffideen der Teilnehmenden. Eigene Projekte und Texte werden in der Gruppe besprochen.
Zu bestimmten Fragen werden Expert*innen eingeladen, um Themenkomplexe zu vertiefen.

In der aktuellen Corona-Krise haben wir entschieden, dass die Drehbuchwerkstatt vorerst im digitalen Raum als Videokonferenz via Skype stattfindet. Um an der Drehbuchwerkstatt teilzunehmen, schreibt bitte eine eine E-Mail an seminare@filmwerkstatt-muenster.de

WIhr erhaltet dann ggf. alle notwendigen Informationen für den nächsten Termin. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die weiteren Termine werden dann gemeinsam in der Gruppe geplant.


NEW FILM GENERATION

Proberaum Film: Jugend kuratiert

mit Anna Schlottbohm

Termine: Kick of Sa, 08.05.2021; Sa, 19.06.2021; Sa, 03.07.2021; Sa, 24.07.2021; Sa, 18.09.2021; Sa, 25.09.2021
Bewerbungsschluss: Mo, 15.03.2021
Zielgruppe: Junge Erwachsene (16-20 Jahre)

Filmkurator*innen sind für die Zusammenstellung von anspruchsvollen Filmprogrammen zu bestimmten Themenkomplexen verantwortlich.
Im Proberaum sichtet ihr gemeinsam mit der Filmemacherin und Medienwissenschaftlerin Anna Schlottbohm Kurzfilme und stellt eine Filmauswahl für einen Kurzfilm-Block zusammen, der beim Filmfestival Münster zu sehen sein wird.

Ihr trefft euch an sechs Terminen, sichtet Kurzfilme und diskutiert darüber: Warum gefällt euch ein Film gut? Was macht einen Film besonders? Was ist eher kritisch zu sehen?

Unter den Filmen wählt ihr eure Favoriten und entwickelt im Austausch miteinander eigene „Filmplädoyers". So stellt ihr ein buntes Filmprogramm zusammen, das ihr auf dem Filmfestival Münster Ende September dem Publikum präsentiert. Nach der Vorstellung seid ihr beim Filmgespräch als Kurator*innen dabei und erläutert den Zuschauer*innen eure Auswahl.

Bitte schickt uns bis zum 15.03.2021 eine E-Mail mit einem kurzen Motivationsschreiben (ca. 200 Wörter). Darin beschreibt ihr kurz euren Lieblingsfilm und begründet, warum euch dieser Film so wichtig ist. Schickt euer PDF an film@muenster.de mit dem Stichwort: „Proberaum Film".
Das Projekt „Proberaum Film" wird in Kooperation mit dem Filmhaus Bielefeld, der Filmwerkstatt Düsseldorf und dem Filmhaus Köln veranstaltet. In diesen vier Städten werden ebenfalls Jugendliche verschiedene Filmprojekte durchführen. Dabei sind Treffen und eine Abschlussveranstaltungen geplant.

Die Dozent21FW_NFG_Doz_ASchlottbohm_36 (large)_Marija Stambolieva.JPGin, Anna Schlottbohm ist 1989 in Coesfeld geboren und studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft sowie Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Nachdem sie im Studium Seminare der Regisseurin Uta Kolano besucht hatte, realisierte sie als Kamerafrau und Regisseurin erste dokumentarische Kurzfilme. 2013 absolvierte sie die Masterschool Dokumentarfilm der Filmwerkstatt Münster, in der sie den Stoff zu ihrem Langfilm „Die Berkel" entwickelte. Nach dem Studium setzte sie sich an der Hochschule Osnabrück u.a. mit diversitätssensiblen Mediendarstellungen auseinander. Zuletzt entwickelte sie an der FH Münster Kommunikationsmaßnahmen, um die Situation Studierender zu verbessern, die an ihrem Bildungsweg zweifeln. Heute ist Sie freiberuflich in den Bereichen Medienbildung, Dokumentarfilm und Medienkunst tätig.

www.instagram.com/proberaumfilmnrw

jugendkuratiert_Foederung_Logos.jpg

Termine: Kick of Sa, 08.05.2021; Sa, 19.06.2021; Sa, 03.07.2021; Sa, 24.07.2021; Sa, 18.09.2021; Sa, 25.09.2021
Uhrzeit: tba
Anmeldeschluss: 15.03.2021
Kosten: kostenlos
Anzahl: 5 Teilnehmende
Veranstaltungsort: der Ort wird noch bekannt gegeben


Kino als Kultur(Ab)Spielort


mit Steffi Köhler und Anna Schlottbohm
Termin: Mo, 26.07. - 30.07.2021, jeweils 10 - 15 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 01.07.2021
Zielgruppe: Einsteiger*innen, Jugendliche von 10-14 Jahren

Kino, ein Ort des Films und des Spielens! Unter dem Motto erhalten bis zu 8 Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren die Möglichkeit gemeinsam einen Dokumentarfilm über die Kinolandschaft in Münster zu drehen.

Dokumentarfilmer*innen sind Beobachter*innen von Menschen, Handlungen oder Phänomenen der Zeitgeschichte. Sie zeigen die Welt, wie sie wirklich ist und denken sich dabei keine eigenen Geschichten aus. Sie treffen Menschen im Interview und reden über Handlungen, Vorgänge oder Dinge und Situationen aus dem realen Leben.

Das Angebot ist leider bereits ausgebucht! Wir können Teilnehmer*innen aktuell leider nur auf die Warteliste setzen.

Kino und Film - beide brauchen und bedingen sich! Diesen Ort, den Kinosaal mit allen was dazugehört, möchten wir gemeinsam filmisch entdecken. Wir besuchen Menschen im Kino, schauen ihnen bei ihrer Arbeit über die Schulter und sprechen mit ihnen. Wir erkunden dabei Prozesse und Abläufe. Wir möchten euch etwas von der Magie und Entschleunigung vermitteln, die das Kino als Abspielort auszeichnet.

Gemeinsam suchen wir spielerische Ansätze um Kino neu zu denken und zu gestalten. Ihr seid nicht nur Autor*innen des Dokumentarfilms, sondern werdet gleichzeitig auch zu Darsteller*innen, die aktiv am Kino der Zukunft bauen.

Im Workshop werden dabei folgende Schwerpunkte vermittelt:

  • Besprechung der Fragen: Was ist Kino für ein Ort und was benötigt es, damit es funktioniert? Welche Geschichte hat das Kino in Münster? Wie geht es der Kinobranche aktuell? Welche neuen Abspielorte bietet Münster?
  • Vermittlung erster Grundlagen mit professioneller Filmtechnik (Film- und Audio)
  • Vermittlung von Kameraeinstellungen + und Gestaltungsmöglichkeiten mit der Kamera
  • Erarbeitung und Schreiben von Drehbuchs und Interviewfragen
  • Gemeinsamer Dreh mit dem Filmteam an unterschiedlichen Drehorten in und um Münster (mit gemeinsamer Anreise)
  • Sichten und Bewerten von Filmmaterial
  • Montieren eines Rohschnitts im Schnitt
  • Schreiben und Aufnehmen von Sprachaufnahmen für den Dokumentarfilm

Die Uraufführung des Dokumentarfilms findet im Rahmen des Filmfestival Münster im September im Schloßtheater Münster statt.

Für den Workshop braucht ihr keine Vorerfahrungen im Bereich der Film- und Audiotechnik. Wir freuen uns viele unterschiedliche Jugendliche kennenzulernen, die Lust haben gemeinsam mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen.

Als Hinweis: Wir werden keinen fiktionalen szenischen Film drehen.

20200730-113357TM7_0029_LQ.jpg20200730-113603TM7_0034_LQ.jpg

Die Dozentin Steffi Köhler ist 1986 in Wittenberg geboren, studierte Medientechnik in Leipzig und absolvierte ein Volontariat bei STORY HOUSE PRODUKTIONS GMBH in Berlin, wo sie auch als Postproduktions Supervisor arbeitete. Seit 2016 ist sie Teil der Filmwerkstatt Münster und seit 2020 ist sie die stell. Geschäftsführerin. Freiberuflich arbeitet sie als Filmschaffende (Produktion „Die Berkel", 2 Kamera „Butenland") und Medienbildnerin. 2021 hat sie mit Marc Pierschel die Filmproduktionsfirma ANTIMAE FILM gegründet.

Die Dozentin, Anna Schlottbohm ist 1989 in Coesfeld geboren und studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft sowie Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Nachdem sie im Studium Seminare der Regisseurin Uta Kolano besucht hatte, realisierte sie als Kamerafrau und Regisseurin erste dokumentarische Kurzfilme. 2013 absolvierte sie die Masterschool Dokumentarfilm der Filmwerkstatt Münster, in der sie den Stoff zu ihrem Langfilm „Die Berkel" entwickelte. Nach dem Studium setzte sie sich an der Hochschule Osnabrück u.a. mit diversitätssensiblen Mediendarstellungen auseinander. Zuletzt entwickelte sie an der FH Münster Kommunikationsmaßnahmen, um die Situation Studierender zu verbessern, die an ihrem Bildungsweg zweifeln. Heute ist Sie freiberuflich in den Bereichen Medienbildung, Dokumentarfilm und Medienkunst tätig.

Filme aus den vergangenen Jahren:

Film „Was ist Kunst?" 2020, https://vimeo.com/462620425
Film: "Out of the Box: Jailbreak", https://vimeo.com/356389301
Film: "Out of the Box: Hurdy Gurdy", https://vimeo.com/356388877
www.steffikoehler.com

Aktueller Hinweis zur Coronapandemie: Aufgrund der aktuellen Coronapandemie und des noch vorherrschenden Lockdowns behalten wir uns vor, den Workshop zu verschieben oder digital durchzuführen.

Termin: Mo, 26.07. - 30.07.2021, jeweils 10 - 15 Uhr
Anmeldeschluss: Do, 01.07.2021
Veranstaltungsort: Seminarraum der Filmwerkstatt Münster, Am Hawerkamp 31, Haus G
Teilnehmer*innen: max. 8 Teilnehmende
Kosten: Der Workshop ist kostenlos
Anmeldung ist erforderlich an seminare@filmwerkstatt-muenster.de

Das Angebot ist leider bereits ausgebucht! Wir können Teilnehmer*innen aktuell leider nur auf die Warteliste setzen.

Fotocredits: Thomas Mohn, 2020

Dieses Projekt wird gefördert durch das Land NRW, Kulturrucksack NRW und dem Kulturamt Münster.




WEITERE PROJEKTE IN PLANUNG

Barrierefreier Film

Ankündigung, weitere Informationen folgen in Kürze!

Film als audiovisuelles Medium kann für Menschen mit Behinderungen mit erheblichen Zugangsschwierigkeiten verbunden sein: Ohne Bild- oder Tonbeschreibungen und Untertitel fehlt Filmen eine notwendige Dimension. Zusammen mit Betroffenen, Filmschaffenden und dem Publikum wollen wir über Hindernisse, aber auch Chancen bei der Wahrnehmung von Filmen diskutieren. Diese Veranstaltung findet bewusst im Rahmen des Filmfestivals Münster 2021 statt, um die regionale und überregionale Szene für das Thema zu sensibilisieren und einen produktiven Diskurs anzuregen, aber auch um Awareness für das Thema allgemein zu schaffen. Um einen Zugang für alle interessierten Menschen zu ermöglichen, wird die Veranstaltung unabhängig von der aktuellen Corona-Lage als Hybridveranstaltung stattfinden.