Flurstücke019 in Münster

Tanz | Theater | Performance | Film - Vom 20. bis 23. Juni bringt das Festival Flurstücke wieder innovative und phantasievolle Kunst-Aktionen in die Straßen und auf die Plätze von Münster und mischt die ganze Stadt auf. Die Filmwerkstatt Münster ist mit "Zungenbrecher" und "N1cHt Hi3r" mit von der Partie. Das Programm

ZUNGENBRECHER - DIE GESTE DES SPRECHENS | Friederike Koch+Christof Debler
Videoinstallation
/40 min Loop

Münster, Babylon: Eine Vielzahl an Sprachen ist in den Köpfen der Menschen lebendig – zum Vorschein gebracht in der 30-minütigen, begehbaren Video- Installation „Zungenbrecher – Die Geste des Sprechens“. Friederike Koch und Christof Debler haben per Zufallsprinzip 50 Münsteraner*innen unterschied- licher Herkunft ausgewählt und sie vor der Kamera einen Stolpervers in ihrer Muttersprache aufsagen lassen – so schnell, wie’s die Zunge zulässt. Sie haben Geschick und Scheitern eingefangen und daraus ein Sprechkonzert für drei gleichzeitig ablaufende Filme geschnitten. Das Ergebnis klingt teils nach Kakophonie, teils nach Harmonie, besticht als Rhythmus-Spiel aus Beatbo- xen, Rap, Poetryslam. Gezeigt wird es im Loop auf drei parallelen Screens. Nicht zuletzt positionieren sich Koch und Debler mit „Zungenbrecher“ gegen jede Form von Rassismus und Ausgrenzung. Im Mittelpunkt steht der Mensch – gleich welcher Herkunft – mit seiner Fehlerhaftigkeit. Nobody’s perfect...
Freitag 21. Juni & Samstag 22. Juni 2019, 15-22 Uhr | Sonntag 23. Juni 2019, 12-16 Uhr
Aasee, Giant Pool Balls, Mu
̈nster

COLLAGE_DIE_GESTE_DES_SPRECHENS_KOCH_DEBLER_06_06_19_MEDIEN.jpg

N1cHt Hi3r | Tim Gorinski+ Paul Faltz
Performance

Münsters Hafen verwandelt sich in ein begehbares Kunstwerk aus Licht und Live-Sound. Tim Gorinski und Paul Faltz errichten auf beiden Uferseiten vier von Musiker*innen bespielte Stationen mit Sender- und Empfänger-Skulptur. Von jeder Basis transportieren bewegbare Lichtstrahlen den Sound des Ortes zu einer anderen Station. Gesteuert vom Zufall. An jedem der Schau- und Hörplätze reagieren die Musiker*innen auf die ankommende Übertragung. Bis das Licht wieder erlischt. So entstehen ständig wechselnde Konzertsituationen, Partituren des Augenblicks.

Donnerstag 20. bis Samstag 22. Juni 2019, jeweils 17-18 Uhr und 22-14 Uhr
Stadthafen 1, Münster

nichthier.jpg