Letzte Klappe für "Die Berkel - Ein Fluss verbindet Menschen"

Nach 21 produktiven Drehtagen fiel am 21. September die letzte Klappe für den Dokumentarfilm "Die Berkel". Von der Quelle bis zurm Mündung sammelte das Team rund um das Autorenduo Anna Schlottbohm und Willem Kootstra Geschichten über einen Fluss und die Menschen an seinen Ufern. „Geplant ist ein filmischer Essay, der den Puls der Region erfasst“, so Winfried Bettmer, Leiter der Filmwerkstatt Münster. Gemeinsam mit Steffi Köhler leitet er die Produktion des Projekts. Viel Erfahrung brachte Kameramann Rainer Komers mit ins Team, selbst ein bekannter Dokumentarfilmautor. Verantwortlich für den Ton war Tobias Welmering, der bereits an zahlreichen TV- und Kinoproduktionen mitgewirkt hat.
Gedreht wurde mit der Canon c300 MKII, die die Firma C-Rent aus Köln für das Projekt zur Verfügung gestellt hatte. Möglich wird das Projekt durch die Unterstützung der Regionalen Kulturförderung des Landes NRW. Eindrücke vom Dreh gibt es unter www.berkel-film.org