Solang ich lebe (Jab Tak Hai Jaan) (OmdU) Montag 03.12.12, 20:30 Uhr // Mittwoch 05.12.12, 17:30 Uhr

Indien 2012/ Regie: Yash Chopra
Darsteller: Shah Rukh Khan, Katrina Kaif, Anushka Sharma/ Musik: A. R. Rahman
Länge: 177 min; Sprache: Hindi mit deutschen Untertiteln
Genre: Liebesdrama

Der stille Samar (Bollywood-Superstar Shah Rukh Khan) arbeitet als Bombenentschärfer für das Militär, wo ihm die junge lebenslustige Akira begegnet.

Die ist sofort von dem stillen Eigenbrötler, der immer wieder den Gefahren seines Berufes trotzt, restlos begeistert. Als ihr Samars Tagebuch in die Hände fällt, erfährt sie dessen Geschichte. Die begann vor über zehn Jahren in London als Samar noch ein Straßenmusiker war und sich in die reiche Meera verliebte. Die Erbin eines Supermarkt-Tycoons erwiderte nach anfänglichem Zögern diese Liebe. Doch als Samar in einen Autounfall verwickelt wird, gibt die strenggläubige Christin gegenüber Gott ein Versprechen ab, das ihre Beziehung zerstört und Samar nach Indien zurücktreibt, wo er nun tagein tagaus dem Tod ins Auge blickt, denn für ihn gibt es keinen Grund mehr zu leben…
Der Film ist sofort auf dem 7. Platz der deutschen Kinocharts eingestiegen und wird nun auch zum ersten Mal in Münster zu sehen sein. Es ist der letzte Film des kürzlich verstorbenen Yash Chopra, der seinen Filmstil “glamourösen Realismus” getauft hat und 2006 in der Jury der Berlinale saß.

Perlentaucher: “Man darf dem indischen Kino diese Exzessivität nicht nehmen, und kaum einer unter den kontemporären Bollwood-Filmemachern versteht es so wie Yash
Chopra es verstand, sanfte, aber unmissverständliche Brüche der rigiden Konventionen mit dem ritualbewussten Klassizismus der großen Melodramatik zu versöhnen. Ein großer Filmemacher ist von uns gegangen, und ‘Jab Tak Hai Jaan’ ist nicht nur großes Kino, sondern auch sein letztes Geschenk an das Weltkino, sein Vermächtnis.”