Monty Python-Filmreihe vom 1. bis 13. April

Genial anarchistisch - die Klassiker des britischen Humors - in memoriam Terry Jones

Mit der legendären britischen Komikergruppe Monty Python feierte der Schauspieler, Autor und Regisseur Terry Jones seine größten Erfolge. Aus Anlass seines Todes am 21. Januar 2020 zeigt der filmclub münster im Schloßtheater seine drei bekanntesten Regiearbeiten – die Monty-Python-Klassiker „Die Ritter der Kokosnuss“, „Das Leben des Brian“ und „Der Sinn des Lebens“.

Die dreiteilige Hommage an einen der „witzigsten Autoren und Performer seiner Generation“, so Monty-Python-Kollege Michael Palin, startet natürlich am 1. April und natürlich mit Jones‘ erster Kinoregie, der Anarcho-Version der Geschichte von König Artus und der Tafelrunde: „Die Ritter der Kokosnuss“. Wie auch in den weiteren Monty-Python-Filmen übernimmt Terry Jones hier gleich mehrere Rollen, gerne auch in Frauenkleidern.

ritter_der_kokosnuss001_(c)_python_pictures-1.jpg

Die Ritter der Kokosnuss, Szenenbild (c) Python Pictures

Jones war aber weit mehr als ein Klamauk-Comedian, er reüssierte auch als Schriftsteller, Moderator und Historiker. Eine alternative Geschichtsschreibung legte er allerdings mit seinem zweiten Kinofilm „Das Leben des Brian“ (am 9.4. und 11.4. im Schloßtheater) vor und der Sturm der Entrüstung, der der satirischen Attacke auf religiöse und politische Intoleranz seinerzeit entgegenschlug, ist bis heute noch bemerkenswert. Davon abgesehen gilt der Film mittlerweile als das reifste Werk der Komikergruppe und eine der besten Komödien aller Zeiten.

life_of_brian001_(c)_python_pictures.jpgDas Leben des Brian, Szenenbild (c) Python Pictures

Für ihren letzten gemeinsamen Film „Der Sinn des Lebens“ (am 13.4. und 15.4. im Schloßtheater) kehrten die sechs Mitglieder von Monty Python zur episodischen Struktur ihrer Fernsehserie „Monty Python’s Flying Circus“ zurück. Die satirische Nummernrevue versucht den Sinn des Lebens von der Wiege bis zur Bahre, in allen Lebenslagen und in allen Gesellschaftsschichten aufzuspüren und nimmt dabei alles und jeden genüsslich auf die Schippe. Dafür gab’s 1983 sogar den Großen Preis der Jury beim Filmfestival in Cannes.

sinn_des_lebens001_(c)_Universal.jpg

Der Sinn des Lebens, Szenenbild (c) Universal

Mittwoch, 1. April, 19 Uhr / Montag, 6. April, 21 Uhr im Schloßtheater - Karten
Die Ritter der Kokosnuss
Monty Python and the Holy Grail | R: Terry Jones, Terry Gilliams | Großbritannien 1975 | 91 min.

Donnerstag, 9. April 22:45 / Samstag, 11. April 22:45 Uhr im Schloßtheater - Karten
Das Leben des Brian
Monty Python’s Life of Brian | R: Terry Jones | Großbritannien 1979 | 94 min.

Montag, 13. April, 21 Uhr / Mittwoch, 15. April, 19 Uhr im Schloßtheater - Karten
Der Sinn des Lebens
The Meaning of Life | R: Terry Jones | Großbritannien 1983 | 112 min.

Alle von und mit Graham Chapmann, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones und Michael Palin

Zur Monty Python-Seite