Donnerstag, 14.03.2013, 18:00 Uhr // Sonntag, 17.03.2013, 19:00 Uhr

Kokoko (OmdtU)
Кококо

kokokoLisa, eine Petersburger Ethnografin, Mitarbeiterin in der Kunstkammer, ist geschieden, lebt aber mit ihrem ehemaligen Mann weiter in einer Wohnung im Zentrum Petersburgs. Kinder gab es in dieser zerbrochenen Ehe nicht. Lisa, gebildet aber wenig vital, gehört zur Petersburger kultivierten Intelligenzija. Auf der Rückkehr von einer Dienstreise in den Ural begegnet sie im Zug der gleichaltrigen Wika. Sie arbeitet als Kunstdirektorin in einem Nachtclub in Jekaterinburg. Auch Wika ist geschieden, ihr Kind erziehen die Verwandten im Dorf. Wika fährt nach Petersburg, um sich zu amüsieren. Bereits zu Beginn ihrer Reise werden Wika und Lisa ausgeraubt – Koffer, Geld und Dokumente sind weg. Lisa, begeistert von der Energie und den freien Sitten ihren neuen Bekannten, lädt Wika ein, in Petersburg bei ihr zu übernachten. Wika nimmt die Einladung an und bleibt bei Lisa mehr als eine Nacht.
Uralische provinzielle Vitalität trifft auf feinsinnig städtische Intelligenz. Aus dieser Konfrontation entwickelt sich eine groteske und amüsante Komödie mit einem überraschenden Ende.

RUS 2012 // R Avdotja Smirnowa // B Avdotja Smirnowa, Anna Parmas // K Maksim Osadchi // M Sergej Schnurow // D Anna Michajlkowa, Jana Trojanowa, Anna Parmas, Julia Snigir // 90 min


Preis für die besten Schauspielerinnen Anna Michalkowa und Jana Trojanowa auf dem Festival des Russischen Films Kinotavr in Sotschi 2012